DecaTec

Programmieren, Fotografie, Home-Server und einiges mehr

ownCloud unter Windows 10 optimal nutzen

ownCloud Windows 10In den letzten Artikeln zu ownCloud ging es eher um die technischen Details der Einrichtung und Administration der eigenen Cloud. Wenn diese erst einmal problemlos läuft, möchte die Cloud natürlich auch genutzt werden.
Ebenso trat mit Windows 10 das neuste Betriebssystem aus dem Hause Microsoft im Sommer letzten Jahres seinen Siegeszug an. Nach ein paar Startschwierigkeiten erfreut sich die Software allerdings nach dem großen November-Update (Version 1511) steigender Beliebtheit.

Der folgende Artikel zeigt, wie man ownCloud unter Windows 10 optimal nutzen kann. Es werden die verschiedenen Möglichkeiten des Zugriffs auf die Daten (Dateien, Kalender, Kontakte) in der Cloud erklärt und Lösungsansätze zu bekannten Problemen bzw. Einschränkungen erläutert. Der Fokus liegt dabei auf der Desktop-Version von Windows 10. Da diese allerdings immer weiter mit der mobilen Version für Smartphones zusammenwächst, sind die Inhalte meist auch auf Windows 10 Mobile übertragbar. Prinzipiell funktionieren die Tipps dabei auch auf älteren Windows-Versionen (Desktop + Smartphone).

Update 19.03.2016: Der Artikel wurde für ownCloud 9 überarbeitet, v.a. haben sich hier die Adressen für Kalender/Kontakte geändert.

Update 20.05.2016: Workaround für Windows Kalender-App seit ownCloud 9.0.2 nicht mehr notwendig.

Ich gehe im Folgenden davon aus, dass die Cloud unter der Domain https://meinedomain.de/owncloud zu finden ist. Der verschlüsselte Zugriff per HTTPS ist dabei immer empfohlen. Das Erzeugen und Einbinden eines TLS-Zertifikates über Let’s Encrypt zeigt der Artikel HTTPS für alle: SSL-Zertifikate mit Let’s Encrypt und nginx.
Selbst signierte Zertifikate können ebenso zum Einsatz kommen, auch hier ist die Verbindung verschlüsselt. Jedoch werden manche Programme (Browser, ownCloud Desktop Client) eine entsprechende Warnung ausgeben. In diesem Fall muss das selbst signierte Zertifikat auf jedem Client-Computer/Smartphone manuell installiert werden.

Zugriff per Browser

Unabhängig vom verwendeten Betriebssystem ist der Zugriff mit dem Browser auf die eigene Cloud möglich. Hier reicht die Eingabe von Benutzername und Passwort, um Zugriff auf alle in der ownCloud gespeicherten Daten über eine Weboberfläche zu erhalten. Da der Zugriff per Browser allseits bekannt sein dürfte, gehe ich an dieser Stelle nicht weiter darauf ein.

ownCloud im Browser (mit Custom Theme)

ownCloud im Browser (mit Custom Theme)

Nur ein kleiner Tipp bei der Verwendung des Browsers Edge unter Windows 10: Über das Einstellungs-Menü kann man mit dem Punkt Diese Seite an „Start“ anheften eine Verknüpfung zur ownCloud im Startmenü anlegen. Auf diese Weise hat man einen einfachen und schnellen Zugriff auf die eigene Cloud.

Edge: Diese Seite an "Start" anheften

Edge: Diese Seite an „Start“ anheften

Wichtig: Die Apps für Kontakte/Kalender wurden in ownCloud 9 grundlegend überarbeitet und sind leider nicht mehr kompatibel zum Interner Explorer bzw. Microsoft Edge. Daher kommt es beim Aufruf mit diesen Browsern zu Fehlern, z.B. können die Kalender nicht korrekt angezeigt werden. Wer diese Apps verwenden möchte, muss daher auf andere Browser ausweichen: Offiziell werden Chrome, Firefox und Safari unterstützt (siehe entsprechender Fehlerbericht auf GitHub).

ownCloud Desktop Client

Mit dem Desktop Client können Verzeichnisse auf dem Computer mit der Cloud synchronisiert werden. Der Client ist ein normales Programm, welches auf jedem Rechner installiert werden muss, auf dem eine Synchronisierung stattfinden soll. Den Installer für die Software kann man auf der ownCloud-Homepage herunterladen (verfügbar für Windows, Mac und Linux).

Nach der Installation wird beim ersten Start des Clients die Verbindungs- und Synchronisierungs-Einstellungen festgelegt:

  1. Zunächst wird die ownCloud-Server-URL eingegeben, dies ist sozusagen die Root-URL der Cloud (z.B. https://meinedomain.de/owncloud).
    Wenn ein selbst signiertes HTTPS-Zertifikat zum Einsatz kommt, wird anschließend eine Meldung angezeigt, dass dieses Zertifikat nicht vertrauenswürdig ist. In diesem Fall muss man bestätigen, dass diesem Zertifikat in Zukunft vertraut werden soll.
  2. Der Client verlangt daraufhin Benutzername und Passwort des ownCloud-Users.
  3. Im nächsten Schritt wird festgelegt, was synchronisiert werden soll. Wenn man nicht alle Daten synchronisieren möchte, sollte man unbedingt die Option Zu synchronisierende Elemente auswählen aktivieren. Daraufhin öffnet sich ein Fenster, in dem man die zu synchronisierenden Ordner der Cloud wählt (z.B. nur den Ordner für Fotos, o.ä.).
    Nach dieser Auswahl gibt man im unteren Teil des Fensters noch den lokalen Ordner an, in den die Dateien synchronisiert werden sollen.

    Konfiguration der Synchronisierung im ownCloud Client

    Konfiguration der Synchronisierung im ownCloud Client

  4. Nach einem Klick auf Verbinden und Abschließen ist die Konfiguration fertig gestellt und der erste Synchronisierungs-Vorgang wird gestartet.
  5. Wenn der Client nun aus der Taskleiste gestartet wird, werden Informationen zur Synchronisierung, zum Speicherplatz, etc. angezeigt. Über dieses Fenster lassen sich die Einstellungen auch jederzeit nachträglich anpassen, z.B. können neue Ordner in die Synchronisierung eingebunden oder entfernt werden.
    Status-Fenster des ownCloud Clients

    Status-Fenster des ownCloud Clients

Der Client arbeitet ab jetzt im Hintergrund (mit Status-Anzeige im Tray). Wenn nun im (lokalen) Ordner Dateien verändert oder hinzugefügt werden, werden diese Änderungen automatisch mit der Cloud abgeglichen.

Besonders sinnvoll ist der Einsatz auf mehreren Rechnern: Auf dem Desktop-PC werden Dateien bearbeitet und mit Hilfe des ownCloud Desktop Clients mit der Cloud abgeglichen. Ist der Client auch auf einem Laptop installiert, stehen die aktualisierten Dateien nach einer kurzen Wartezeit auch hier zur Verfügung.

Windows Kalender- und Kontakte-App

Zur Synchronisierung von Kontakten und Kalendern nutzt ownCloud das Protokoll CardDAV bzw. CalDAV. Leider bietet Windows 10 keine native Unterstützung von CardDAV-/CalDAV-Servern. Hier kann man sich aber mit einem kleinen Workaround behelfen, indem man bei der Erstellung des Kontos zunächst angibt, ein iCloud-Konto anlegen zu wollen. Keine Sorge, ein echtes iCloud-Konto wird dafür nicht benötigt.
Hintergrund: Apple arbeitet bei der iCloud ebenfalls mit CardDAV/CalDAV. Nur durch einen „gefakten“ iCloud-Account ist die Eingabe der entsprechenden URLs in Windows 10 möglich.

Konto-Einstellungen für ownCloud-Synchronisierung

In der Kalender- bzw. Kontakte App muss man für die Verwendung von ownCloud zunächst ein Konto anlegen:

  1. Dazu öffnet man die Einstellungen (ein Klick auf das Zahnrad-Symbol) und wählt Konten verwalten. Dies ist auch in der Mail App von Windows 10 möglich, da Mail-/Kalender- und Kontakte-Konten zusammengehören.
  2. Nach einem Klick auf Konto hinzufügen wählt man im folgenden Dialog iCloud.
  3. Nun gibt man irgendeine E-Mail-Adresse ein. Diese muss tatsächlich gar nicht existieren. Beim Passwort wird ebenso irgendetwas eingegeben.
  4. Nach einem Klick auf Anmelden erscheint zunächst die Meldung, dass das Konto angelegt wurde. Da hier aber Fake-Daten eingegeben wurden, kann die Synchronisierung noch nicht funktionieren.
  5. Das neu angelegte Konto wird nun durch einen Klick bearbeitet:
    • Benutzername: Der Name des ownCloud-Benutzers
    • Passwort: Das ownCloud-Passwort
    • Kontoname: Beliebig, z.B. ownCloud
      Kontoeinstellungen Kalender/Kontakte

      Kontoeinstellungen Kalender/Kontakte

  6. Danach geht es weiter mit einem Klick auf Synchronisierungseinstellungen für Postfach ändern.
  7.  Hier kann man zunächst das Intervall festlegen, in dem Kalender und Kontakte abgeglichen werden sollen.
  8. Nun müssen noch die erweiterten Postfacheinstellungen bearbeitet werden:
    • Posteingangsserver/Postausgangsserver: Diese Felder kann man leeren, da über den Account keine E-Mails gesendet und empfangen werden. Da hier jedoch eine Eingabe nötig ist, um den Dialog verlassen zu können, gibt man hier einfach eine beliebige Zeichenfolge ein.
    • Kontakserver (CardDAV): Hier folgt nun die ownCloud-URL für Kontakte: https://meinedomain.de/owncloud/remote.php/dav/principals/users/<UserName>. Hier muss nur der Benutzername entsprechend angepast werden.
      ownCloud 8 (oder älter): Bei einer älteren Version von ownCloud lautet diese URL:
      https://meinedomain.de/owncloud/remote.php/carddav/principals/<UserName>
    • Kalenderserver (CalDAV): URL für CalDAV, in unserem Beispiel https://meinedomain.de/owncloud/remote.php/dav/principals/users/<UserName> (identisch mit der CardDAV-Adresse).
      ownCloud 8 (oder älter): https://meinedomain.de/owncloud/remote.php/caldav/principals/<UserName>
CardDAV/CalDAV URLs in den erweiterten Kontoeinstellungen

CardDAV/CalDAV URLs in den erweiterten Kontoeinstellungen

Nach dem Anlegen des Kontos und der Anpassung der Einstellungen sollten nun Kontakte und Kalender in den entsprechenden Apps automatisch erscheinen.

Anpassungen ownCloud für Kalender-Synchronisierung

Hinweis: Der folgende Workaround war bis ownCloud 9.0.1 notwendig, damit die Synchronisierung von Terminen mit der Windows Kalender-App funktionierte. Ab ownCloud 9.0.2 ist dieser Workaround nicht mehr notwendig, da hier spezielle Anpassungen in ownCloud eingeflossen sind.

Kommt eine ältere Version von ownCloud (< 9.0.2) zum Einsatz, gibt es noch ein Problem, welches das Zusammenspiel von ownCloud mit der Windows 10 Kalender App verhindert. Die ownCloud-Kalender werden zwar in der App angezeigt, jedoch scheinen sämtliche Termine zu fehlen, spricht alle Kalender sind leer. In der Admin-Oberfläche der Cloud erscheint beim Zugriff per Windows Kalender-App folgender Fehler:

calendar-query REPORT on a calendar with a Depth: 0 is undefined. Set depth to 1.

Hier ist es leider nötig, eine ownCloud-Datei auf dem Webserver zu modifizieren, um die Cloud auch mit der Windows Kalender App sinnvoll nutzen zu können. Diese Datei (Plugin.php) findet man in folgendem Ordner (wie gesagt: auf dem Webserver): /var/www/owncloud/3rdparty/sabre/dav/lib/CalDAV (hier gehe ich davon aus, dass sich die ownCloud-Installation unter /var/www/owncloud gefindet). Bitte vor dem Ändern der Datei eine Sicherungskopie anlegen!
Mit einem nano Plugin.php kann die Datei bearbeitet werden. Nun sucht man nach der folgenden Stelle im Code (Funktion: calendarQueryReport($dom), ca. Zeile 620):

Hier muss die markierte Zeile folgendermaßen modifiziert werden:

Diese Änderung ist minimal – es werden lediglich drei Zeichen entfernt – zeigt aber die gewünschte Wirkung: Plötzlich werden die Kalender ordentlich in der Windows 10 Kalender App synchronisiert.

Outlook

Outlook ist Teil des Office-Paketes und damit nicht direkt Bestandteil von Windows 10. Wer nicht die Kalender- und Kontakte-App unter Windows 10 nutzen möchte, für den stellt Outlook allerdings eine mächtige Alternative dar: E-Mails, Kontakte und Kalender integriert in einem Programm.

Die Synchronisierung von Kalender und Kontakten von Outlook in Verbindung mit ownCloud stellte allerdings lange ein Problem dar: Outlook unterstützt nach wie vor weder CardDAV noch CalDAV. Zwar gab es bisher ein paar wenige Programme (Add-Ins) für Outlook, die eine Synchronisierung ermöglichten, die meisten funktionierten dabei nicht sehr zuverlässig und/oder waren nicht kostenlos.

Outlook CalDAVSynchronizer

In diesem Zusammenhang kann ich lediglich ein Add-In für Outlook empfehlen: Outlook CalDav Synchronizer. Diese Erweiterung für Outlook funktioniert meiner Erfahrung nach problemlos, unterstützt Outlook seit Version 2007 und ist darüber hinaus auch noch kostenlos. Trotz des Namens können hiermit auch Kontakte (CardDAV) synchronisiert werden, auch wenn dieses Feature sich noch in der Beta-Phase befindet.

Synchronisierung von Kalendern

Nach der Installation des Add-Ins findet man einen zusätzlichen Reiter im Ribbon von Outlook mit dem Namen CalDav Synchronizer. Hier sollte man zunächst einmal einen Blick auf die General Options werfen: Besonders, wenn ein selbst signiertes Zertifikat für die ownCloud zum Einsatz kommt, sollte man hier die Option Disable Vertificate Validation aktivieren. Wer ein Trusted-Zertifikat (z.B. mittels Let’s Encrypt) hat, der kann die Einstellung deaktiviert lassen.

CalDav Synchronizer: Allgemeine Einstellungen

CalDav Synchronizer: Allgemeine Einstellungen

Vor dem Einrichten der Synchronisierungs-Einstellungen sollte man Ordner für die einzelnen Kalender in Outlook anlegen: Auf diese Weise hat man in Outlook die gleiche Kalender-Struktur wie in ownCloud auch und kann einzelne Kalender aus- bzw. einblenden. Dazu wechselt man in die Kalenderansicht und wählt Ordner > Neuer Kalender. Der neue Kalender soll unter dem Ordner Kalender (Nur dieser Computer) angelegt werden, so dass dieser in der unteren Hälfte des Fensters aktiviert werden muss. Nach der Eingabe eines Namens für den neuen Kalender (sinnvollerweise sollte dieser mit dem ownCloud-Kalender übereinstimmen), kann der Dialog mit OK bestätigt werden.

Neuen Kalender in Outlook anlegen

Neuen Kalender in Outlook anlegen

Der Vorgang ist für alle in der ownCloud verfügbaren Kalender zu wiederholen, die in Outlook genutzt werden sollen. Nicht wundern, wenn diese neuen Kalender nicht sofort angezeigt werden, meistens ist hier ein Neustart von Outlook notwendig.

Im nächsten Schritt legt man nun ein sog. Synchronisations-Profil mit CalDav Synchronizer an: Dazu wählt man wieder CalDav Synchronizer im Outlook-Ribbon und klickt auf Synchonization Profiles. Links unten wählt man nun Add und kann darüber ein neues Synchronisierungs-Profil erzeugen. Wir wollen ein Profil für ownCloud erzeugen, also wählen wir im darauffolgenden Dialog Generic CalDAV/CardDAV.

Nun legt man das Profil mit folgenden Daten an:

  • DAV Url: Die CalDAV-URL der ownCloud für den eigenen Benutzer: https://meinedomain.de/owncloud/remote.php/dav/principals/users/<UserName>/ (wichtig ist hier der Slash am Ende der URL).
    ownCloud 8 (oder älter): https://meinedomain.de/owncloud/remote.php/caldav/principals/<UserName>/
  • Username: Benutzername des eigenen ownCloud-Users
  • Password: Passwort des ownCloud-Benutzers
  • Email address: Kann leer bleiben
  • Outlook Folder: Hier wählt man den zuvor angelegten Outlook-Kalender.
  • Den Rest der Einstellungen (Synchronisierungs-Modus, Intervall der Synchronisierung, etc.) kann man nach eigenem Ermessen einstellen.
CalDav Synchronizer: Synchronisierungs-Profil anlegen

CalDav Synchronizer: Synchronisierungs-Profil anlegen

Wichtig ist nach der Eingabe der Daten die Schaltfläche Test settings: Es erscheint ein Dialog, in dem alle in ownCloud verfügbaren Kalender aufgelistet werden. Hier wählt man einfach den entsprechenden Kalender. Die konkrete CalDAV-URL wird dann automatisch in das entsprechende Feld eingetragen, z.B. https://meinedomain.de/owncloud/remote.php/dav/calendars/UserName/persönlich/

Synchronisierung von Kontakten

Die Synchronisierung von Kontakten läuft im Großen und Ganzen genauso ab wie die Synchronisierung bei Kalendern. Nur sollte man hierfür einen Ordner in der Kontakte-Ansicht von Outlook anlegen.

Die CardDAV-URL lautet dann folgendermaßen: https://meinedomain.de/owncloud/remote.php/dav/principals/users/<UserName>/
ownCloud 8 (oder älter): https://meinedomain.de/owncloud/remote.php/carddav/principals/<UserName>.

Einbindung des ownCloud-Speichers als Netzlaufwerk

Um einen direkten Zugriff auf die Dateien in der Cloud zu haben, kann man ownCloud auch als Netzlaufwerk einbinden. Der Zugriff basiert dabei auf WebDAV.
Dazu einfach den Windows Explorer öffnen, Dieser PC in der Verzeichnisstruktur links wählen und im Ribbon (unter Computer) Netzlaufwerk verbinden wählen.

Netzlaufwerk verbinden

Netzlaufwerk verbinden

In der Eingabemaske wird dann die WebDAV-URL zur eigenen Cloud im Feld Ordner eingetragen (z.B. https://meinedomain.de/owncloud/remote.php/webdav). Wird die Option Verbindung bei Anmeldung wiederherstellen gewählt, wird das Netzlaufwerk bei jeder Anmeldung an den PC eingebunden. Ohne diese Option steht die ownCloud nur für die aktuelle Sitzung zur Verfügung.

Netzlaufwerk verbinden: URL zur ownCloud angeben

Netzlaufwerk verbinden: URL zur ownCloud angeben

Es folgt die Abfrage von Benutzername und Passwort. Hier gibt man einfach die Zugangsdaten ein, mit den man sich auch im Browser anmeldet.

Nun stehen die Dateien, die in der ownCloud gespeichert sind, auch im Windows-Explorer zur Verfügung.

Wer keinen dauerhaften Zugriff per Netzlaufwerk benötigt, sondern nut kurzzeitig die Dateien in der Cloud benötigt, kann auch die WebDAV-URL (https://meinedomain.de/owncloud/remote.php/webdav) auch direkt in die Adressleiste des Explorers eingeben und anschließend Benutzername und Passwort angeben.

Weiterführende Artikel

Links

, , , , , , ,

Kommentare: 48

  • Bernd sagt:

    Hallo,

    Danke für den klasse Artikel!!!
    Nun kann ich mein Outlook endlich sinnvoll anbinden.

    Ich würde mich über ein weiteres tutorial bei gelegenheit freuen 🙂
    Wenn man den Server wechselt, und die Cloud neu installiert, wie kann man die Daten der alten Cloud wiederherstellen / migrieren?
    Bzw verschwinden aus den synchronisierten smartphone kalendern die Einträge?

    Gruß Bernd

    • Jan sagt:

      Hi Bernd,

      Zur ownCloud-Migration: Da prinzipiell alle Daten der Cloud in der Datenbank gespeichert sind, ist es hier in dem meisten Fällen ausreichend, einen DB-Dump auf der neuen Maschine einzuspielen. Die ownCloud sollte hier natürlich in der gleichen Version vorliegen. Das einzige, was noch beachtet und kopiert werden muss, sind die Dateien, die in der Cloud gespeichert sind. Hier muss man nur wegen der Verschlüsselung aufpassen. Mal sehen, vielleicht schaue ich mir das Thema mal genauer an und werde dann berichten. Danke für den Vorschlag!

      Das zweite ist eine bekannte Einschränkung der Windows Phone Kalender-App: Sich nicht wiederholende Termine die mehr als 6 Monate in der Vergangenheit/Zukunft liegen, werden von der App nicht angezeigt, obwohl diese korrekt in der Cloud gespeichert sind. Zukünftige Termine tauchen dann automatisch auf, wenn die Zeit voranschreitet. Das ist ein sehr störendes „Feature“, besonders wenn man am Anfang des Jahres Urlaube, etc. in den Kalender eintragen will.
      Das Problem ist hier allerdings nicht die ownCloud, sondern die Kalender-App von Windows Phone.

      Gruß,
      Jan

  • Urich sagt:

    Hallo, danke für die Tolle Übersicht.
    Ich hab aber ein Problem mit dem Windows 10 Kalender. Es werden die Kalender zwar angezeigt, jedoch keine Einträge dazu.
    Schreib ich einen neuen Eintrag wird der aber synchronisiert.

    Ist dir diesbezüglich was bekannt?
    Danke

    • Jan sagt:

      Hallo Urich,

      das klingt mir sehr nach einer fehlenden Anpassung der Plugin.php wie im Artikel unter Anpassungen ownCloud für Kalender-Synchronisierung beschrieben. Hast du diese Schritte bereits ausgeführt?
      Ich weiß, es ist momentan etwas umständlich, den Windows Kalender zur Zusammenarbeit mit ownCloud zu überreden. Trotzdem habe ich versucht, sämtliche Schritte möglichst einfach zu erklären, so dass auch Nicht-Programmierer mit der Anleitung was anfangen können.

      Gruß,
      Jan

  • michael sagt:

    Vielen Dank für das Tutorial und den Tipp mit der plugin.php! Die Termine werden angezeigt.
    Bei mir hängt es noch an den Serienterminen. Die werden bei mir nicht angezeigt. Gibt es noch jemand bei dem das auch hängt?

    • Jan sagt:

      Hallo Michael,

      mit Serienterminen sind mir aktuell keine Probleme bekannt. Es gab zu Zeiten von ownCloud 6 oder 7 – da bin ich mir nicht mehr ganz sicher – mal Probleme mit Serienterminen auf Windows Phones. Dieser Fehler wurde allerdings schon lange behoben.
      Welches Gerät (Windows/Windows Phone) setzt du ein und welche Version von ownCloud nutzt du dabei? Gibt es vielleicht Hinweise auf ein Problem in den ownCloud-Logs?

      Gruß,
      Jan

      • michael sagt:

        Sorry, für die späte Antwort und die Danke für deine Antwort!
        Wenn es keine Probleme gibt, dann kann ich zumindest mal die ursache eingrenzen. Das ist ja auch eine Info.

        Ich nutze Windows 10 (1511) auf meinem Laptop. Ich habe ein Konto bei Portknox, wo mir netterweise der Patch eingespielt wurde.

        Dann frage ich dort mal nach und klicke noch mal im Windows umher, vielleicht gibt es ja da etwas.

        Danke für denie Antwort.

        grüße
        michael

  • Bernd sagt:

    Kann mann auch die Outlook Aufgaben mit Owncloud Synchronisieren?
    Wie hast du denn deine Owncloud so schon black bekommen?

    Gruß Bernd

    • Jan sagt:

      Hi Bernd!

      Mit der Tasks-App habe ich mich noch nicht beschäftigt, aber laut dieser Beschreibung wird hier jede Aufgabe mit einem ownCloud-Kalender verlinkt und kann somit auch mittels CalDAV synchronisiert werden.
      Meine ownCloud sieht etwas anders aus, weil ich rudimentäres eigenes Theme erstellt habe (siehe hier).

      Gruß,
      Jan

  • Rainer Haggenmiller sagt:

    Hallo, ich habe eine Frage zur Synchronisation von Kontaktgruppen. Das vorgestellte Tool Outlook CalDav Synchronizer kann derzeit noch keine Gruppen synchronisieren. Gibt es hierzu eine Lösung?

    Mit besten Grüßen
    Rainer

    • Jan sagt:

      Hallo Rainer,

      da ich keine Kontakt-Gruppen in ownCloud nutze, habe ich das ehrlich gesagt noch nicht ausprobiert.
      Ich bin mir allerdings ziemlich sicher, dass das Konzept der Gruppen nicht Teil der CardDAV-Spezifiktaion ist. ownCloud nutzt hier wohl das Categories-Tag, um hiermit Gruppen abzubilden. Das macht das ganze zur Interpretationssache der verwendeten Client-Software.
      CalDAV Synchronizer unterstützt aber momentan wohl keine Gruppen. Dieses Feature ist aber wohl geplant (siehe Link). Ob das dann auch zusammen mit ownCloud funktioniert, bleibt abzuwarten.
      Ein möglicher Workaround wäre, wenn du die Gruppen über getrennte Adressbücher in ownCloud abbildest. Einziger Nachteil wäre dann nur, dass ein Kontakt nicht mehreren Gruppen zugeordnet werden kann.

      Gruß,
      Jan

      • Rainer Haggenmiller sagt:

        Vielen Dank für die Antwort. Das mit den getrennten Adressbüchern hatte ich auch schon im Kopf, aber wie von Dir erwähnt treten dann weitere Probleme auf.

        Gruß
        Rainer

  • Joscha sagt:

    Hi, ich habe deine Anleitung für mein Lumia 735 befolgt, also ich habe nach der Migration auf Win 10 nur den Link entsprechend geändert, da das Konto schon unter WP8 bestand und dort auch funktioniert.
    Leider funktioniert der -principal-Link nicht und führt im OC 9.0.0 stets zu einer Meldung, dass der aufgerufene Link nicht gefunden werden kann.

    Es funktionieren hingegen folgende Links:

    https://my.domain.net/owncloud/remote.php/dav/addressbooks/users/// (oftmals „default“)
    https://my.domain.net/owncloud/remote.php/dav/calendars/// (oftmals „default“)

    Der hier funktioniert für Card und Caldav nicht:
    https://meinedomain.de/owncloud/remote.php/dav/principals/users/

    • Jan sagt:

      Hallo Joscha,

      wenn die anderen Links funktionieren, kannst du natürlich auch diese verwenden. Allerdings ist die Adresse https://meinedomain.de/owncloud/remote.php/dav/principals/users/ die „offizielle“ Adresse für CardDAV/CalDAV.
      Hostest du deine ownCloud selbst (Raspberry, o.ä), oder liegt diese bei einem Webhoster? Vielleicht wird die /dav/ URL nicht richtig aufgelöst.

      Gruß,
      Jan

      • Joscha sagt:

        Hm, habe irgendwie übersehen, dass mein erster Kommentar online ist. Also entschuldigte den 2. Ich war etwas voreilig.

        Also um es klarzustellen. Die Links mit Principal funktionieren unter Win 10 Desktop wunderbar, leider kann man sie nicht 1:1 für Windows 10 mobile übernehmen, da funktionieren sie offensichtlich nicht.
        Leider habe ich bislang nur den Kalender mal zum laufen bekommen auf dem Telefon, die Kontakte aber nicht. Kommt immer eine Fehlermeldung sinngemäß „määääh geht nicht“.

        Wer interessiert ist kann hier das Thema verfolgen
        https://forum.owncloud.org/viewtopic.php?f=21&t=35113&p=112932#p112932

        • Jan sagt:

          Hallo Joscha,

          CalDAV funktioniert ja bei dir, also scheint DAV-Zugriff generell zu klappen.
          Ich vermute daher fast mal, dass irgend etwas mit der Kontakte-App nicht hinhaut. Da sollte man systematisch vorgehen:

          • Lösche zunächst mal das ownCloud-Log (damit hier keine „alten“ Fehler hängen bleiben).
          • Dann nochmal versuchen, einen manuellen Sync über dir Kontakte-App vorzunehmen.
          • Nun noch einmal die Log-Dateien durchforsten (ownCloud-Log & Webserver-Log). Hier sollte zumindest irgendein Hinweis zu finden sein, warum das nicht klappt.

          Ist die Cloud selbst gehostet, oder bei einem Shared-Hoster?

          Gruß,
          Jan

  • LH sagt:

    Super Eintrag! Funktioniert bei mir schon seit längerem, sollte sich ja jetzt aber mit OwnCloud 9 erledigt haben. Wer noch weiter die 8.x nutzt: Bei mir muss die Anpassung in der Plugin.php nach jedem Update neu getätigt werden.

  • Lars sagt:

    Hallo, danke für die Tipps, ich habe nun das Problem bei Windows 10, das sämtliche Kalndereinträge um 1 Stunde nach vorne geschoben sind. In der Owncloud selber, als auch auf meinem Android Smartphone sind die Zeiten richtig. Die Zeiteinstellungen in Windows 10 sind in Ordnung. Jemand eine Idee?

    • Jan sagt:

      Hallo Lars,

      kontrollier doch mal, mit welcher Zeitzone deine ownCloud-Termine angelegt sind (Termin bearbeiten und dann auf die kleine Weltkugel klicken).
      Ich kann das Problem bei mir nicht nachvollziehen, aber ich bin auch noch auf Version 1 der Kalender-App, da es mit Version 1.1 massive Probleme mit Serienterminen gegeben hatte.

      Es könnte sich dabei auch um einen Bug handeln. Seitdem die Kalender-App nicht mehr Teil vom ownCloud Core ist, sondern als separate App entwickelt wird, kommt es (gefühlt zumindest) häufiger zu Problemen.

      Gruß,
      Jan

  • Frank sagt:

    ICh bekomme beim Versuch die OC im Explorer einzubinden immer die Fehlermeldung:
    Das Netzlaufwerk konnte nicht verbunden werden – Ein an das System angeschlossene Gerät funktioniert nicht.
    Windows 10
    Weiss jemand Rat?

  • rodorapido sagt:

    Hallo Jan,
    tolle Anleitung. Klappt bis auf folgende Fehlermeldung einwandfrei:

    {„reqId“:“L+5Ig+LSsD0kmI4HwCb2″,“remoteAddr“:“192.168.2.113″,“app“:“caldav“,“message“:“Exception: {\“Message\“:\“The objectData argument must contain an ‚uri‘ property\“,\“Code\“:0,\“Trace\“:\“#0 \\\/var\\\/www\\\/owncloud\\\/apps\\\/calendar\\\/lib\\\/sabre\\\/calendar.php(144): Sabre\\\\CalDAV\\\\CalendarObject->__construct(Object(OC_Connector_Sabre_CalDAV), Array, false)\\n#1 \\\/var\\\/www\\\/owncloud\\\/3rdparty\\\/sabre\\\/dav\\\/lib\\\/DAV\\\/Tree.php(270): OC_Connector_Sabre_CalDAV_Calendar->getMultipleChildren(Array)\\n#2 \\\/var\\\/www\\\/owncloud\\\/3rdparty\\\/sabre\\\/dav\\\/lib\\\/DAV\\\/Server.php(977): Sabre\\\\DAV\\\\Tree->getMultipleNodes(Array)\\n#3 \\\/var\\\/www\\\/owncloud\\\/3rdparty\\\/sabre\\\/dav\\\/lib\\\/CalDAV\\\/Plugin.php(464): Sabre\\\\DAV\\\\Server->getPropertiesForMultiplePaths(Array, Array)\\n#4 \\\/var\\\/www\\\/owncloud\\\/3rdparty\\\/sabre\\\/dav\\\/lib\\\/CalDAV\\\/Plugin.php(228): Sabre\\\\CalDAV\\\\Plugin->calendarMultiGetReport(Object(DOMDocument))\\n#5 [internal function]: Sabre\\\\CalDAV\\\\Plugin->report(‚{urn:ietf:param…‘, Object(DOMDocument), ‚calendars\\\/rodorap…‘)\\n#6 \\\/var\\\/www\\\/owncloud\\\/3rdparty\\\/sabre\\\/event\\\/lib\\\/EventEmitterTrait.php(105): call_user_func_array(Array, Array)\\n#7 \\\/var\\\/www\\\/owncloud\\\/3rdparty\\\/sabre\\\/dav\\\/lib\\\/DAV\\\/CorePlugin.php(705): Sabre\\\\Event\\\\EventEmitter->emit(‚report‘, Array)\\n#8 [internal function]: Sabre\\\\DAV\\\\CorePlugin->httpReport(Object(Sabre\\\\HTTP\\\\Request), Object(Sabre\\\\HTTP\\\\Response))\\n#9 \\\/var\\\/www\\\/owncloud\\\/3rdparty\\\/sabre\\\/event\\\/lib\\\/EventEmitterTrait.php(105): call_user_func_array(Array, Array)\\n#10 \\\/var\\\/www\\\/owncloud\\\/3rdparty\\\/sabre\\\/dav\\\/lib\\\/DAV\\\/Server.php(469): Sabre\\\\Event\\\\EventEmitter->emit(‚method:REPORT‘, Array)\\n#11 \\\/var\\\/www\\\/owncloud\\\/3rdparty\\\/sabre\\\/dav\\\/lib\\\/DAV\\\/Server.php(254): Sabre\\\\DAV\\\\Server->invokeMethod(Object(Sabre\\\\HTTP\\\\Request), Object(Sabre\\\\HTTP\\\\Response))\\n#12 \\\/var\\\/www\\\/owncloud\\\/apps\\\/calendar\\\/appinfo\\\/remote.php(57): Sabre\\\\DAV\\\\Server->exec()\\n#13 \\\/var\\\/www\\\/owncloud\\\/remote.php(132): require_once(‚\\\/var\\\/www\\\/ownclo…‘)\\n#14 {main}\“,\“File\“:\“\\\/var\\\/www\\\/owncloud\\\/3rdparty\\\/sabre\\\/dav\\\/lib\\\/CalDAV\\\/CalendarObject.php\“,\“Line\“:58}“,“level“:4,“time“:“2016-07-06T20:20:58+02:00″}

    Seltsamerweise lediglich mit Outlook 2016 und 365. Mit Outlook 2013 klappt es ohne Fehlermeldung. Was könnte die Ursache sein?

    Grüße
    rr.

    • Jan sagt:

      Hallo rodorapido,

      ich gehe mal davon aus, dass du den CalDAV Synchronizer verwendest.
      Ich nutze z.Zt. ownCloud 9.0.1, Outlook 2016 mit CalDAV Synchronizer 2.2.0.0 und ich kann die von dir beschriebene Problematik nicht nachvollziehen. Hier werden alle Kalender-Einträge einwandfrei synchronisiert. Hier würde ich evtl. mal im Bugtracker des ownCloud-Kalenders nachfragen. Vielleicht kann dir hier jemand weiter helfen. Falls es am CalDAV Synchronizer liegen sollte, hilft vielleicht dieser Link weiter.

      Gruß,
      Jan

  • Mario sagt:

    Hallo Jan,

    irgendwie haut das mit der Anleitung bei mir nicht hin. Will auf einem TerraPad mit Windows 10 Pro den Kalender und die Kontakte über die App syncen. Leider steht in der App nach Eingabe aller Daten nur die Meldung

    „Kalender können nicht abgerufen werden.“

    Owncloud 9.1 ist installiert.

    Die Links aus der Cloud sehen wie folgt aus
    Kalender
    https://cloud.meine-domain.de/remote.php/dav/

    Kontakte
    https://cloud.meine-domain.de/remote.php/dav/addressbooks/users/Mario/contacts/

    Auch mit den o.g. Änderungen bleibt es bei dem Problem.

    Hast du noch einen Lösungsvorschlag für mich?

    Gruß Mario

  • Mario sagt:

    Hallo Jan,

    jup, ich nutze ein eigenes Zertifikat. Den Log werde ich mir mal anschauen, eventuell poste ich den Log hier mal wenn es okay für dich ist.

    Gruß Mario

    • Jan sagt:

      Hi Mario,

      du kannst versuchen, das Zertifikat auf dem Rechner zu installieren, da Apps ansonsten das Zertifikat nicht akzeptieren. Wie das funktioniert, ist in diesem Artikel (ganz am Ende) erklärt.
      Das Log-File kannst du mir auch gern per Mail schicken.

      Gruß,
      Jan

  • Mathias sagt:

    Ich versuche nach einer neuen Installation von Windows 10 Pro den Kalender per iCloud einzubinden. In meinem letzten Windows 10 konnte ein iCloud-Konto eingebunden, bei dem ich dann im Nachhinein die Pfade anpassen konnte.

    Bei der neuen Version komme ich überhaupt nicht soweit. Ich habe zur Auswahl Outlook.com, Exchange, Google, iCloud und Erweitertes Setup.

    Wenn ich iCloud auswähle, habe die Felder „E-Mail Adresse“, „Name für Nachrichten“ und „Kennwort“, sowie „Abbrechen“ und „Anmelden“.

    Drücke ich auf „Anmelden“ kommt die Nachricht: „Ihre Einstellungen werden gesucht…“ und quittiert mit dem Fehlercode 0x800706be und legt das Konto nicht an.

    Hat jemand eine Idee, wie ich zu einer Einrichtung komme?

    Besten Gruß,
    Mathias

    • Jan sagt:

      Hallo Matthias,

      ich kann dein Problem auf einer VM nachvollziehen, die frisch mit dem Anniversary Update installiert wurde. Auf einem anderen Rechner, der von 1511 auf 1607 upgedated wurde, tritt das Problem nicht auf und man kann wie hier beschrieben einen Fake-Account hinzufügen.

      Wenn man etwas im Internet nach dem beschriebenen Problem sucht, dann findet man sehr viele User, die ebenfalls kein iCloud-Konto hinzufügen können. Hier scheint Microsoft mit dem Anniversary Update (oder mit einem der darauf folgenden Updates) einen Fehler eigebaut zu haben. Momentan kann ich hier keine Lösung zu diesem Problem finden.
      Ich bleibe aber dran. Mit etwas Glück bessert Microsoft hier auch nochmal nach.

      Gruß,
      Jan

      • Jan sagt:

        Hi,

        ich habe das Problem mal im Windows-Feedback-Hub eingetragen.
        Vielleicht/hoffentlich tut sich hier noch was. Meiner Meinung ein Fehler seitens Microsoft.

        Gruß,
        Jan

      • Mathias sagt:

        Wow Jan,

        das nenn ich mal fix! Vor allem auch die Idee gleich eine VM mit dem neusten Build aufzusetzen!

        Ich hatte mir das schon gedacht, dass es mit dem Anniversary Update zusammenhängt und auch bereits andere Beiträge gelesen, die dieses Problem in ähnlicher Form adressieren.

        Vielen Dank erstmal für Dein schnelles Feedback!

        Gruß,
        Mathias

        • Jan sagt:

          Hallo Mathias,

          ja, es hat mich echt gewundert, warum das nun nicht mehr funktionieren sollte. Auf meinen „Alt-Geräten“ konnte ich das Problem ja anfangs nicht nachvollziehen.
          Das ist aber definitiv ein Problem seitens Microsoft. Selbst einen echten iCloud-Account kann man nicht mehr hinzufügen – ja, ich war vor langem auch mal Apple-User ;-).

          Gruß,
          Jan

          • Mathias sagt:

            Ja, das war ich auch mal 🙂
            Mittlerweile geht die Synchronisation wieder, bzw. das Anlegen eines iCloud-Accounts.
            Dafür stürzt meine Kontakte App sofort ab, wenn ich sie öffnen möchte… 😀
            Ein Fehler behoben, ein neuer da.

            Danke auf jeden Fall für Deine Hilfe,
            Mathias

  • Horst sagt:

    Hallo Jan,
    blitzsaubere Anleitung!!
    Ich habe eine Nextcloud 10.01, Ubuntu 16.04, mit let’s encrypt Zertifikat.
    Webdav Zugriff ist instabil. Das Netzlaufwerk wir beim Neustart nicht eingebunden. Der Aufruf geht überhaupt erst, wenn ich vorher die Netzwerkadresse hinzufügen mache und dann den von Dir beschriebenen Weg mache Mit Netdrive geht das hingegen 1 a. Ich möchte aber nicht unbedingt zusätzliche Programme haben. Die Sync App hingegen von Nexcloud für Desktop geht auch.

    Fragen: ist das bei Dir wirklich stabil? Sorry aber ich bin da schon verzweifelt. 😉
    Wie lautet eigentlich der interne Aufruf für Webdav, also aus dem eigenen Lan. Da ist dann das let’s encrypt Zertifikat nicht gültig? So könnte ich mal testen ob die Performance meines Internet Anschlusses, samt der 0815 Fritzbox das Problem ist.

    Danke!
    Horst

  • Horst sagt:

    Hallo Jan,
    Jupp. Verbindung bei Anmeldung … habe aktiv.
    Jetzt was aus meiner Sicht ungewöhnliches. Geht der PC nur in Ruhezustand und wecke Ihn dann wieder auf, dann geht es weiterhin. Also der Neustart macht irgendwas und dann funktioniert die Verbindung nicht mehr. Weiter geht die interne Verbindung, also https://192…. nur mit dem Netdrive. Also Webdav funktioniert, aber „überhaupt“ nicht stabil mit den Windows eigenen Bordmitteln. Ist leider häufig so bei MS. Getestet mit Windows 10 und 8.1. beides Pro Versionen.
    Wie hast Du Deine Owncloud den im Lan eingebunden? Über Samba? Oder über die Sync Software?
    Danke
    Horst

    • Jan sagt:

      Hi Horst,

      lokal würde ich über HTTP gehen, nicht über HTTPS. Windows zickt manchmal ziemlich rum, wenn das SSL-Zertifikat nicht passt, und genau das ist hier der Fall. Wenn es gar nicht geht, bleibt wohl nur der Weg über Netdrive.
      Ich greife auf die Dateien meiner Cloud eigentlich nur über den Sync-Client oder die Web-Oberfläche zu.

      Gruß,
      Jan

      • Horst sagt:

        Danke,
        ich glaube auch, Netdrive ignoriert vermutlich ob es sich um ein gültiges Zertifikat handelt. Außerdem hat es einen Cache Modus, dass hat der Explorer vermutlich auch nicht alles.
        Danke!!

  • Thomas sagt:

    Danke für die Anleitung. Funktioniert bei mir auch soweit. Allerdings habe ich das Problem, dass mir unter Windows 10 nicht alle Kontakte, die in OwnCloud vorhanden sind, angezeigt werden, sondern nur einige. Ich kann unter der Windows 10 Kontakte-App auch einen neuen Kontakt anlegen, der in OwnCloud übernommen wird, unter Windows 10 sehe ich diesen dann aber nicht mehr.
    Benutze Windows 10, 1611 und OuwnCloud 9.1.0 auf Ubuntu-Server 16.04.

    • Jan sagt:

      Hallo Thomas,

      das ist schon seltsam: Wenn hier irgendetwas nicht stimmt, werden die Kontakte meist gar nicht synchronisiert. Dass hier nur etwas z.T. synchronisiert wird, ist mir noch nicht untergekommen.
      Welche CardDAV-URL nutzt du konkret? Weisen die Kontakte, die nicht synchronisiert werden, irgendwelche Spezialitäten auf? Vielleicht hilft hier ein Update von ownCloud auf die aktuelle Version 9.1.4 weiter. Kontakte-App in der aktuellen Version installiert (früher war die Kontakte-App noch recht fehleranfällig)?

      Gruß,
      Jan

      • Thomas sagt:

        So, das Problem ist nun gelöst, auch wenn ich wirklich lange gesucht habe:

        Ein Update auf OwnCloud 9.1.4 hat nichts gebracht. Habe dann eine Migration zu Nextcloud 11.0.1 durchgeführt. Die läuft recht schön, aber für mein Problem war das auch nicht die Lösung.
        Als CardDAV-URL nutze ich: https://++meine-url.de++/cloud/remote.php/dav/adressbooks/users/++name++/kontakte/

        Ich habe nun das Adressbuch nochmals in Thunderbird mit dem AddOn“CardBook“ eingebunden und eingelesen. Hier kann man sich die einzelnen Kontakte auch als VCard mit allen belegten Feldern anzeigen lassen, um evtl. Unterschiede zwischen den synchronisierten und nicht in Win10 erscheinenden Kontakten aufzudecken. Außerdem gibt es hier ein Log, dass auf Fehler hinweist.
        Interessanterweise kamen hier auch nur 95 der 135 Kontakte an, ein paar mehr als in Win10, aber eben auch nicht alle.
        Außerdem ein Fehler im Log: Ein Kontakt konnte vom Server nicht geparst werden: Der Straßenname zeigte ein „Tofu“-(NotDef) Zeichen, was das Problem scheinbar auslöste. Eine Korrektur in der Webanwendung von Nextcloud und schon kamen auch die restlichen Kontakte in CardBook an.

        Nun ein Test mit der Win10 Kontakte-App: manuell das Synchronisieren ausgelöst und:
        alle Kontakte kamen hier jetzt an! Endlich!

  • Swen sagt:

    Hey!

    Bei mir wird leider auch nur „teilweise“ synchronisiert (bisher nur mit dem Kalender auseinander gesetzt) – und zwar nur in eine Richtung. Eingegebene Termine werden instant auf meinen Homeserver (Raspberry) geschaufelt. Jedoch werden sie nicht in der Windows-App angezeigt. In der Owncloud eingegebene Termine schaffen es ebenso nicht in die App.

    EDIT:
    Hab noch einmal etwas rumprobiert und eher beiläufig den Outlook.com-Account aus der Windows-App gelöscht. Und siehe da, es werden jetzt die owncloud-Daten angezeigt. Ein bischen strange, aber vielleicht hilfts jemandem, der ein ähnliches Problem hat.

    https://meinedomain.de/owncloud/remote.php/dav/principals/users/

    auch

    • Jan sagt:

      Hi Swen,

      das mit den Outlook.com-Account ist vielleicht ein guter Hinweis.
      Trotzdem sehr komisch, wenn dieser Account den ownCloud-Account „stören“ sollte. Aber kein Wunder, wenn ich den Fehler nicht nachvollziehen kann: ich nutze kein Outlook.com.

      Machst du das über die Kalender-App (Konten verwalten und dann Account einfach löschen)?

      Gruß,
      Jan

      • Swen sagt:

        Hi Jan,

        ist alles über die App / Konten verwalten gelaufen. Der Account bei outllok.com sollte sowieso nur eine Interimslösung sein, bis ich etwas mit Caldav gefunden hätte. Das es jetzt mit Caldav so „direkt“ funktioniert ist echt optimal. Hoffentlich lassen sich MS/Apple nichts einfallen, um das zu unterbinden.

        Vielen dank dafür.

        P.S. Die letzten Zeilen meines posts (link + x) kann man eigentlich löschen. Wollte nur ergänzen, das man auch über
        http(s)://meinedomain/owncloud/remote.php/dav/calendars//
        (währenddessen …// nicht geklappt hat)
        syncen kann. Aus Logikgründen hatte ich nämlich die Linkadresse der Owncloud genommen, da ja nirgendwo ein ein iOS/OS X System beteiligt ist. Wahrscheinlich liegts aber am (App-)Interpreter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.